Kroatien Nachrichten

Kroatiens Wasserballer erstmals Europameister

Bei der Europameisterschaft im Wasserball in Zagreb setzte sich vergangene Woche der WM-Dritte Kroatien als Gastgeber in einem spannenden Spiel gegen den Olympiadritten Serbien (am Ende Dritter) durch und erreichte das Finale. Italien bezwang mit 10:8 knapp Rekordtitelträger und Olympiasieger Ungarn (am Ende Vierter), womit das Endspiel der Männer feststand: Kroatien gegen den dreimaligen Titelträger Italien.

Gute Saison 2010 auch in Medveja

Der Campingplatz Autocamp & Tourist Village in einer malerischen Bucht an der Ostküste Istriens verbuchte in den ersten acht Monaten um 10% mehr Gästeübernachtungen (insgesamt 51.136) als im Vorjahr.

Zahlreiche Polizeiwaffen verschwunden

Der Sprecher des kroatischen Innenministeriums sprach im staatlichen Radio in Zagreb von mehr als 500 Waffen, die bei der Polizei verschwunden seien. Es handle sich dabei um Schusswaffen aus dem Arsenal in Soblinec. Nach eingehenden Untersuchungen seien Krunoslav Borovec zufolge die Waffen nicht gleichzeitig, sondern seit 2006 Stück für Stück entwendet worden.

Kroatiens Ex-Vizepremier angeklagt

Am 9. September 2010 erhob die Staatsanwaltschaft Kroatiens Anklage gegen den ehemaligen Vizepremier und Wirtschaftsminister Damir Polancec und gegen weitere sieben Beschuldigte. Die Behörden ermittelten gegen Polancec wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch in Zusammenhang mit der Privatisierung des Öl-Konzerns INA.

Beste Saison aller Zeiten

Mit großem Stolz teilte die Ministerpräsidentin Kroatiens, Jadranka Kosor, auf einer Konferenz der Presse mit, dass der Fremdenverkehr ihres Landes in diesem Jahr die beste Saison aller Zeiten erarbeitete. In den ersten acht Monaten 2010 stieg die Zahl der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr um weitere 6%. Offiziell wurden im ganzen Land 51,7 Millionen Übernachtungen registriert.

Betrüger an Mautstellen überführt

Anfang September wurden 22 Angestellte einiger Mautstellen Kroatiens entlassen. Nachdem der Autobahnbetreiber ARZ nachweisen konnte, dass von den Mitarbeitern Einnahmen aus den Autobahngebühren in die eigene Tasche gewirtschaftet wurden, erhielten sie ihre sofortige Kündigung.

Kein Platz für leicht bekleidete Touristen

Der Pfarrer von Vodnjan in Kroatien sieht leicht und leger bekleidete Touristen gar nicht gern in seiner Kirche und findet dabei aktive Unterstützung bei den Gläubigen der Gemeinde: die Sveti Blaž-Wallfahrstskirche darf nicht mehr in kurzen Hosen, im T-Shirt oder in schulterfreien Oberteilen betreten werden. Touristen vergessen oft, dass normalerweise auch Kopfbedeckung bei Männern, Eis, Wasserflasche oder klingelndes Handy ganz unpassend in einer katholischen Kirche sind und wenig Achtung vor dem Glauben zeigen.

Weiterer Schritt Kroatiens in Richtung EU

Dem kleinen Land Kroatien auf dem West-Balkan wurde am 18. Juni 2004 der Status eines offiziellen Beitrittskandidaten der EU verliehen. Der Europäische Rat beschloss am 17. Dezember 2004 den Beginn der Beitrittsverhandlungen am 17. März 2005.

Seiten

Kroatien Kurier RSS abonnieren