Kroatien Nachrichten

EU verweigert kroatische Marmelade

Mit Kroatiens Beitritt zur Europäischen Union wird der EU-Markt mit qualitativ hochwertigen Produkten bereichert. Dazu gehört unter anderen eine traditionelle Art kroatischer Konfitüre, die in Kroatien allerdings als Marmelade bezeichnet wird.

Weil die Herstellung so nicht den EU-Normen entspricht, dürfen die Kroaten ihr Produkt nicht mehr Marmelade nennen oder sie müssen die Rezeptur des Produkts modifizieren. Unter dem Begriff Marmelade versteht die EU nämlich ein Produkt aus Zitrusfrüchten, die kroatischen Marmeladen gibt es aber auch aus anderen Fruchtsorten.

Der kroatischen Zeitung Novi List zufolge kam es in Brüssel nach eingehenden Gesprächen über dieses Produkt zu einer Einigung auf den Namen Konfitüre.
Konfitüre und Marmelade werden im alltäglichen Sprachgebrauch oftmals als Synonyme verwendet. Dies ist jedoch falsch, denn es handelt sich bei den Produkten um unterschiedliche Herstellungsarten. Die Konfitüre darf unter anderem auch nur einen Zusatzzuckeranteil von 25% haben, oftmals wird jedoch überhaupt kein Zucker zugegeben.

Die Hibiskusmarmelade ist das meistverkaufte Marmeladenprodukt in Kroatien, nun wird sie unter dem Namen Konfitüre den EU-Markt erobern.
Die EU hat strikte Richtlinien, daher muss die kroatische Marmelade ihren Namen ändern, wenn sie als solches Produkt zusammen mit Kroatien der EU beitreten will.