Kroatien Nachrichten

Ausländer zeigen Kaufinteresse für die Region Lika-Senj

Die am dünnsten besiedelte Gegend Kroatiens, die Gespanschaft Lika-Senj, ist für immer mehr ausländische Investoren attraktiv, die ihren Altersfonds lieber in Privateigentum als in unsichere Aktien investieren. Immobilienmakler der Region berichten über Interesse seitens slowenischer, ungarischer und russischer Investoren. Viele von ihnen kaufen größere Flächen zur landwirtschaftlichen Nutzung.

Die Preise für die Grundstücke sind bezahlbar, sie beginnen bei einem Euro pro Quadratmeter. Der Besitzer der Agentur Lika Nekretnine, Ivan Bizanovic sagt, dass für die Regionen Senj, Sveti Jurje, Karlobag und Novalja Ungarn und Slowenen das größte Interesse zeigen, wohingegen russische Käufer eher mit den Gegenden um Gacka dolina, Gospic, Siroka und Plitvice liebäugeln.